ERNI Electronics liefert Hot-Swap-fähige SMC-Steckverbinder

02.05.2017

ERNI Electronics hat seine umfangreiche SMC-Steckverbinderfamilie im 1,27-mm-Raster nun um Hot-Swap-fähige Varianten erweitert. Diese Steckverbinder-Ausführungen weisen nacheilende Kontakte auf, um einen sicheren Systemaustausch im laufenden Betrieb bzw. unter anliegender elektrischer Spannung in industriellen Anwendungen oder im Automobil zu ermöglichen.

Beim „Hot Swapping / Hot Plugging“ wird die Elektronik zuverlässig geschützt, indem beim Stecken und Trennen der elektrischen Verbindung eine definierte Reihenfolge von Signal-, Masse-, oder Stromkontakten eingehalten wird. Dadurch wird beim Stecken beispielsweise sichergestellt, dass zuerst die Masseverbindung aufgebaut wird, bevor die Verbindung der Datenleitungen erfolgt (First Mate - Last Break).

Die SMC-Steckverbinderfamilie erfüllt die How-Swap-Anforderungen mit der Ergänzung nacheilender Kontakte. Abgewinkelte Messerleisten des zweireihigen
Steckverbinders lassen sich an beliebiger Position mit nacheilenden Kontakten bestücken. Damit steht Entwicklern die maximale Flexibilität für individuelle Kontaktlayouts im Sinne des First Mate/Last Break-Prinzips zur Verfügung.

Neben der Hot-Swap-Unterstützung bieten die SMC-Steckverbinder die bekannten Vorteile, wie das bewährte doppelschenklige Kontaktsystem für eine zuverlässige Kontaktgabe auch unter erschwerten industriellen Bedingungen. Die SMC-Steckverbinder ermöglichen leistungsfähige und kompakte Board-to-Board- und Wire-to-Board-Verbindungen und sind in Ausführungen mit 12 bis zu 80 Polen verfügbar. Neben den abgewinkelten SMT-Messerleisten mit vor-/nacheilenden Kontakten ist auch eine individuelle Kontaktbestückung (voll- oder teilbestückt) möglich.